Unser Waterguide zur Wasseraufbereitung

Fachwissen und Expertise
Von unseren Ingenieur:innen

Wir haben zu den wichtigsten Begriffen der Wasseraufbereitung Erklärungen und Definitionen zusammengestellt. In unserem Wasserguide haben wir diese Erklärungen in Kategorien eingeteilt, nach denen Sie Themen eingrenzen können. Oder Sie benutzen einfach die Fachbegriffssuche und werden fündig. Falls noch Fragen offen bleiben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren!

Absalzanlagen

Die Absalzanlagen und Bypassmessstrecken dienen zur kontrollierten Begrenzung der Eindickung in offenen Kühlkreisläufen und Luftwäschern.

Weiterlesen …

Abwasser

Das Wasserhaushaltsgesetz (WHG) definiert Abwasser als das durch häuslichen, gewerblichen, industriellen, landwirtschaftlichen oder sonstigen Gebrauch verunreinigte und dadurch in seinen Eigenschaften veränderte Wasser.

Weiterlesen …

AFM NG

AFM® NG ist ein reaktionsträges und amorphes Aluminiumsilikat (Glas). Hergestellt wird es durch Upcycling, in speziellen und hochmodernen Fabriken, aus Recycelten Grün- und Braunglasflaschen.

Weiterlesen …

Aktivkohle Filtrasorb 300

Die Aktivkohle Filtrasorb 300 ist eine hochwirksame granulierte Aktivkohle, die zur Entfernung von Geschmacks- und Geruchsstoffen, sowie für gelöste organische Verbindungen in der Wasseraufbereitung dient.

Weiterlesen …

Alkalinität

Alkalinität bezeichnet die Fähigkeit einer wässrigen Lösung, bei der Zugabe von Säure ihren pH-Wert beizubehalten. Sie wird auch Säurebindungskapazität oder Pufferkapazität genannt.

Weiterlesen …

Ammonium und Ammoniak

Die bekanntere Substanz der beiden ist das Ammoniak (Summenformel NH3, Atommasse 17 g/mol) und liegt im Alkalischen Bereich als Gas vor.

Weiterlesen …

Anthrazit N

Anthrazit N gehört zu den in der Natur vorkommenden Filtermaterialien. Gewonnen wird es aus Tiefen bis zu 1500 m. Es wird gereinigt und anschließend zerkleinert. Um ungewollte Fremdpartikeln wird es noch zusätzlich gesiebt.

Weiterlesen …

Aqua purificata

Bei Aqua purificata handelt sich dabei um Wasser, das von Verunreinigungen befreit wurde, um es für pharmazeutische oder laboratorische Anwendungen nutzbar zu machen.

Weiterlesen …

Birm

Das Filtermedium ist ein Aluminiumsilikat und beschichtet mit Mangandioxid. Unter den richtigen Bedingungen werden keine Chemikalien, sondern lediglich ein Luftpolster benötigt.

Weiterlesen …

Brackwasser

Bei Brackwasser handelt es sich um eine Mischung aus Meer- und Süßwasser mit einer Salzkonzentration von bis zu 5.000 mg/l. Brackwasser befindet sich deswegen hauptsächlich in Küstengebieten.

Weiterlesen …

Brunnenwasser

Brunnenwasser ist Wasser, das, wie es der Name schon verrät, aus einem Brunnen gewonnen wird, welches durch das in die Erde eingesickerte Regen-, Seen- und Flusswasser gebildet wurde.

Weiterlesen …

Calcium

Calcium ist ein Erdalkalimetall (Symbol Ca, Ordnungszahl 20, Atommasse 40 g/mol). Es zählt zu den häufigsten Elementen der Erdkruste und ist ein mengenmäßig wichtiger Wasserinhaltsstoff. Zudem ist Calcium ein essenzielles Element für fast alle Lebewesen.

Weiterlesen …

Chemikalienfreie Härtemessung

Die ionenselektive Härtemessung ist ein Verfahren zur Bestimmung der Konzentration bestimmter Ionen, wie Kalzium und Magnesium, in einer Flüssigkeit, in der Regel Wasser.

Weiterlesen …

Chlorid

Chlorid ist die Kurzbezeichnung für das Anion von Chlor (Cl-). Chlor (Symbol Cl, Ordnungszahl 17, Atommasse 35,5 g/mol) steht in der 7. Hauptgruppe und gehört zu den Halogenen.

Weiterlesen …

Dialyseplatzversorgung - Doppelplatz

Modernste Komponenten in formschönem Design mit freier Farbwahl, sowie fertig verdrahtete Elektro-Ausrüstung für zwei Bettenplätze zeichnen die Doppelplatzversorgung der Herco Wassertechnik GmbH aus.

Weiterlesen …

Dialyseplatzversorgung - Einzelplatz

Modernste Komponenten in formschönem Design mit freier Farbwahl, sowie fertig verdrahtete Elektro-Ausrüstung für jeden Bettenplatz zeichnen die Einzelplatzversorgung der Herco Wassertechnik GmbH aus.

Weiterlesen …

Dosierung

Höchste Präzision für die Dosierung von Bioziden, ausgasenden Bioziden direkt aus den Liefergebinden und Antiscalant. Die Dosierung kann auch mit hohen Konzentrationen in geringen Nachspeisemengen verlässlich erfolgen.

Weiterlesen …

Druckerhöhung

Druckerhöhungsanlagen gleichen Netzdruckschwankungen, wie sie beispielsweise durch wechselnde Durchflussmengen entstehen, aus. Zusätzlich verhindern intelligente Steuerungen Druckstöße im System.

Weiterlesen …

Druckmessung

Druck bezeichnet eine Kraft, die auf einer Fläche einwirkt. Mathematisch wird dieser Zusammenhang über den Quotienten p = F/A ausgedrückt, welcher die Einheiten Newton für die Kraft F und m² für den Flächeninhalt A beinhaltet.

Weiterlesen …

Durchflussmessung

Die Volumenstrommessung dient dazu, um den Durchgang einer Flüssigkeit oder eines Gases bzw. Dampfes durch eine Rohrleitung zu messen.

Weiterlesen …

Eisen

Eisen (Symbol Fe, Ordnungszahl 26, Atommasse 55,85 g/mol) gehört mit Sauerstoff, Silicium und Aluminium zu den häufigsten Elementen in der Erdkruste (Anteil 5%). Charakteristisch für Eisen ist die braune Farbe, welches Eisen in Verbindung mit Sauerstoff besitzt.

Weiterlesen …

Elektrodeionisation

Die Elektrodeionisation (abgekürzt „EDI“) bzw. die Elektrodialyse ist ein Verfahren zur kontinuierlichen Entsalzung von Permeat, welches aus einer Umkehrosmoseanlage stammt.

Weiterlesen …

Elektrolyse-Arten: AEL, AEM, PEM, SOEC

Reinstwasser ist der zentrale Rohstoff in der Elektrolyse. So produzieren skalierbare Gestell- und Containeranlagen Reinstwasser für den Elektrolyseur. Hierbei lassen sich vier verschiedene Elektrolyse-Technologien unterscheiden.

Weiterlesen …

Enteisenung und Entmanganung

Die Enteisenung und die Entmanganung sind technische Verfahren in der Wassertechnik, um das Eisen und Mangan aus dem Wasser zu entfernen.

Weiterlesen …

Enthärtung

Enthärtungsanlagen tauschen mit Hilfe eines stark sauren Austauscherharzes die Härtebildner Kalzium- und Magnesiumionen gegen Natriumionen aus.

Weiterlesen …

Enthärtungsanlagen

Enthärtungsanlagen tauschen mit Hilfe eines stark sauren Austauscherharzes die Härtebildner Kalzium- und Magnesiumionen gegen Natriumionen aus.

Weiterlesen …

Erzeugersysteme

Erzeugersysteme zur Wasseraufbereitung sind technische Einrichtungen, die Wasser reinigen und für vordefinierte Anwendungen aufbereiten und Verunreinigungen zu entfernen, welche bestimmte Reinheits- und Qualitätsstandards gefährden können.

Weiterlesen …

Filox R

Filox R ist ein Filtermedium, dass zu 75 – 85% aus Mangandioxid besteht. In vielen Fällen kann das Filtermedium ohne zusätzliche Oxidation verwendet werden.

Weiterlesen …

Filtration

Bei Wasserinhaltsstoffen wird zwischen Feststoffteilchen und gelösten Stoffen unterschieden. Feststoffteilchen wie Schwebstoffe und körnige Partikel werden bei ausreichender Teilchengröße und Dichte durch eine Filtration fast vollständig entfernt.

Weiterlesen …

Frequenzumrichter

Die Absalzanlagen und Bypassmessstrecken dienen zur kontrollierten Begrenzung der Eindickung in offenen Kühlkreisläufen und Luftwäschern.

Weiterlesen …

GAMP

Die Abkürzung GAMP steht für "Good Automated Manufacturing Practice” und ist ein Leitfaden für die Validierung von computergesteuerten Systemen, die beispielsweise in der pharmazeutischen Produktion eingesetzt werden.

Weiterlesen …

GMP

GMP bedeutet "Good Manufacturing Practice” und muss von den Herstellern bei der Aufbereitung von Pharmawasser beachtet werden.

Weiterlesen …

Grüner Wasserstoff

Weltweit verzeichnen Elektolyseurhersteller in den letzten Jahren eine steigende Nachfrage und in der Folge einen Ausbau der Produktionskapazitäten. Mehr erfahren…

Weiterlesen …

Härtekontrollgeräte

Automatische Härtekontrolle zur automatischen Überwachung des Weichwassers nach der Enthärtungsanlage. Eine nachgeschaltete Umkehrosmose-Anlage kann bei einem Härtedurchbruch automatisch abgeschaltet werden.

Weiterlesen …

Hygienic Design

Bei der Lebensmittel- und Getränkeherstellung ist eine hohe Wasserqualität unerlässlich. Erfahren Sie hier alles zum Hygienic Design in der Wasseraufbereitung.

Weiterlesen …

Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht

Das Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht (auch Calcitsättigung genannt) beschreibt das chemische Gleichgewicht zwischen gelöstem Kalk bzw. Calciumcarbonat (CaCO3, CaO oder Ca(OH)2), der Kohlensäure (H2CO3) und dem Kohlendioxid CO2.

Weiterlesen …

Kieselsäure

Die Kieselsäure ist ein Produkt aus der Reaktion zwischen Silicium (Symbol Si, Ordnungszahl 14, Atommasse 28 g/mol) und Wasser. Neben Sauerstoff hat Silicium den größten Anteil (27,7 %) an der Erdkruste.

Weiterlesen …

Kohlenstoffdioxid

Kohlenstoffdioxid (Symbol CO2, Atommasse 44 g/mol, Dichte 1,98 g/cm3) ist unter Normalbedingungen ein farbloses und säuerlich riechendes Gas. Unter einem hohen Druck ist CO2 flüssig und kann in Druckgasflaschen gelagert werden.

Weiterlesen …

Kühlwasser

In Kraftwerken, in vielen Industriezweigen und in gewerblichen Anwendungen muss Abwärme abgeführt werden, d.h. es ist ein Kühlkreislauf erforderlich.

Weiterlesen …

Leitfähigkeit

Als Leitfähigkeit wird die Fähigkeit eines leitfähigen chemischen Stoffes oder Stoffgemisches bezeichnet, Energie oder andere Stoffe oder Teilchen im Raum zu leiten oder zu übertragen.

Weiterlesen …

Leitfähigkeitsmessgeräte

Die Leitfähigkeitsmessgeräte messen die elektrische Leitfähigkeit des entsalzten Wassers zwischen zwei Elektroden in µS/cm.

Weiterlesen …

Mangan

Mangan gehört zu der Metallgruppe (Symbol Mn, Ordnungszahl 25, Atommasse 55 g/mol) und hat in der Erdkruste einen sehr geringen Anteil von 950 g/t (Eisen besitzt einen Anteil von 50 g/t).

Weiterlesen …

Meerwasser

Die Erdoberfläche besteht aus ca. 71 % aus Wasser, davon sind 97,4 % Meerwasser und lediglich 2,6 % Süßwasser. Meerwasser ist somit der größte Lebensraum der Erde.

Weiterlesen …

Membranentgaser

Das Verfahren der Membranentgasung wird zur Reduzierung von gelöstem CO2 im Permeat einer Umkehrosmoseanlage oder ggf. zwischen der ersten und zweiten Stufe einer Umkehrosmoseanlage eingesetzt.

Weiterlesen …

Mischbettvollentsalzung

Neben ungelösten Verunreinigungen (Partikeln) befinden sich in den meisten Wässern gelöste Ionen in unterschiedlich hohen Konzentrationen. Metalle und Wasserstoff liegen als Kationen (positive Ladung), Säurereste und Hydroxylionen als Anionen (negative Ladung) vor.

Weiterlesen …

Nanofiltration

Die Nanofiltration ist, ähnlich wie die Ultrafiltration und Umkehrosmose, ein druckbetriebenes Membrantrennverfahren zur Filtrierung einer verunreinigten Lösung.

Weiterlesen …

Oberflächenwasser

Bei Oberflächenwasser handelt es sich um Wasser, welches sich direkt auf der Erdoberfläche befindet, ungebunden ist und in Erscheinung von Bächen, Seen oder Flüssen, aber auch einfachen Pfützen, tritt.

Weiterlesen …

Ozonerzeuger

Ozon wird in der Pharmaindustrie verwendet, da es aufgrund seines hohen Oxidationspotenzials Keime effektiv abtötet und dabei Mikroorganismen und Verunreinigungen wie organischen Substanzen, Chemikalien und Geruchsstoffen erfolgreich inaktiviert werden.

Weiterlesen …

pH-Wert

pH-Wert ist die Abkürzung für potential of hydrogen. Der pH-Wert ist definiert als negativ dekadischer Logarithmus und ist die gegenzahl des pOH-Wertes.

Weiterlesen …

Pharmawasser

Pharmawasser, welches speziell für pharmazeutische Zwecke erzeugt wird, muss strenge Qualitätsstandards erfüllen. Hierbei ist die mikrobiologische Reinheit des Wassers wichtig, um die Sicherheit von Medikamenten zu gewährleisten.

Weiterlesen …

Prozesswasser

In vielen Produktionsprozessen wird mit Wasser als Produkt oder Betriebsmittel gearbeitet. Somit ist Prozesswasser das Wasser, welches in der Industrie, in Fertigungsprozessen, bei der Energieerzeugung oder vergleichbaren Anwendungen eingesetzt wird.

Weiterlesen …

Regenwasser

Regen ist ein flüssiger Niederschlag aus der Atmosphäre in Tropfenform und ein wesentlicher Teil des Wasserkreislaufes auf der Erde.

Weiterlesen …

Reinigungs- und Entkalkungspumpen

Reinigungs- und Entkalkungspumpen werden dazu eingesetzt, eine Vielzahl an Anlagen in Industrie und Gewerbe von Kalkablagerungen zu befreien.

Weiterlesen …

Reinstdampf

Reinstdampf wird in der Pharmaindustrie zur Herstellung von Pharmawasser und zur Sterilisation von Produktionsanlagen eingesetzt, um die hohen Qualitätsanforderungen zu erfüllen.

Weiterlesen …

Reinstwasser

Bei vielen Prozessen werden spezifische Anforderungen sowohl an die Reinheit des benötigten Wassers als auch an die Anlagentechnik gestellt.

Weiterlesen …

Sand und Silex

Sand ist aufgrund seiner vielen verschiedenen Formen (Sand, Silex, Kies), das älteste in der Natur vorkommende Filtermaterial.

Weiterlesen …

Sauerstoff

Sauerstoff (Symbol O, Ordnungszahl 6, Atommasse 16 g/mol) ist das häufigste Element in der Erdkruste und der Erdhülle (Anteil 48,9%). Außerdem ist es das zweithäufigste Element auf dem Planeten (Anteil 30%; Eisen ist das häufigste).

Weiterlesen …

SDI

SDI ist die Abkürzung für Silt Density Index. Er wird verwendet, um die Menge an Partikeln im Wasser auszudrücken. Dadurch lässt sich auch eine Aussage über die Verschmutzungsneigung (Fouling) einer Membran treffen.

Weiterlesen …

Tanks

Herco bietet eine Reihe von Permeat-Tanks in Größen bis zu 4.000 Litern. Alle Tanks sind leicht zu pflegen und vorbereitet für den Anbau verschiedener Optionen.

Weiterlesen …

TDS und TSS

Der TDS ist die Abkürzung für total dissolved solids und gibt die Menge an gelösten Substanzen im flüssigen Medium an. Die gelösten Substanzen können sowohl anorganisch als auch organisch sein. Die Konzentration werden immer in ppm (parts per million) angegeben.

Weiterlesen …

Temperatur

Die Temperatur ist eine Zustandsgröße mit dem Formelzeichen T. In Deutschland gibt es die bekannte Einheit Grad Celsius (°C), erfunden von dem schwedischen Astronomen, Mathematiker und Physiker Anders Celsius.

Weiterlesen …

Thermisch desinfizierbare Umkehrosmose

Eine gleich bleibend hohe Wasserqualität kann nur durch die regelmäßige Desinfektion des gesamten Wasserkreislaufs inklusive der Umkehrosmose sichergestellt werden.

Weiterlesen …

TOC

Der TOC-Wert (Total Organic Carbon) bezieht sich auf die Gesamtmenge an Kohlenstoffverbindungen, die sich in einer Probe befindet und auf organische Substanzen zurückzuführen ist.

Weiterlesen …

Totzonenfreie Ringleitung für die Dialyse

Die totzonenfreie Ringleitung der Herco Wassertechnik GmbH für die Dialyse wird in Kunststoff oder Edelstahl gefertigt.

Weiterlesen …

Trinkwasser

Die deutsche Trinkwasserverordnung – TrinkwV definiert „Trinkwasser“ als Wasser, das in der Natur vorkommt oder nach Aufbereitung (Leitungswasser), zum Trinken, zum Kochen, oder zu anderen häuslichen Zwecken bestimmt ist.

Weiterlesen …

Turbidex

Turbidex besteht zu 100 % aus Zeolithe (Aluminosilikat) und besitzt sehr gute Eigenschaften zur Filtration. Aufgrund der sehr hohen Oberfläche und Porösität, ist es bestens geeignet um feinste Partikel heraus zu filtern.

Weiterlesen …

Ultrafiltration

Die Ultrafiltration ist ein Filtrationsverfahren aus dem Bereich der Membrantechnik, mit dem sich makromolekulare Substanzen und kleine Partikel aus einem Medium abtrennen und konzentrieren lassen.

Weiterlesen …

Umkehrosmose

Bei der industriellen Anwendung der Umkehrosmose wird Wasser unter Druck durch eine Reihe von Vorfiltern und Membranen geleitet.

Weiterlesen …

Unsere Filtermedien im Überblick

Hier können Sie sich einen kleinen Überblick über die Einsatzgebiete unserer Filtermedien verschaffen.

Weiterlesen …

UV-Desinfektion

Ein umweltfreundliches und einfach zu handhabendes Verfahren ist die Bestrahlung von Wasser mit ultraviolettem Licht (UV-C). Die UV-Bestrahlung ist nach TrinkwV zugelassen (§ 11, Teil II Desinfektionsverfahren) – sie tötet Bakterien und Viren zuverlässig ab.

Weiterlesen …

Wasseraufbereitung für die Dialyse

Dialysat besteht zu 99 % aus Wasser. Deshalb spielt Wasser in der Dialysebehandlung eine zentrale Rolle. Das Blut eines Dialysepatienten wird jährlich mit bis zu 25.000 Litern Dialysat gereinigt.

Weiterlesen …

Wasseraufbereitungsanlagen

Viele industrielle Fertigungsprozesse sind auf sauberes Wasser angewiesen. Dies gilt selbstverständlich neben dem industriellen Bereich auch für die sensiblen Bereiche Life Science und Medizin:

Weiterlesen …

WFI (Wasser für Injektionszwecke)

Die Abkürzung WFI bedeutet "Water for Injection" und beschreibt eine hochreine, sterile Flüssigkeit, die den Anforderungen von Arzneibuchmonografien für Injektionszwecke erfüllt.

Weiterlesen …

Zentral einstufige Umkehrosmose

Unsere qualitativ hochwertigen, Umkehrosmose-Systemlösungen für Ihr Dialysezentrum vereinen modernste Technik mit höchsten Sicherheitsstandards.

Weiterlesen …

Zentral zweistufige Umkehrosmose

Die optimale und größtmögliche Betriebssicherheit erzielen Sie durch den Einsatz einer Umkehrosmoseanlage in zweistufiger Ausführung.

Weiterlesen …

Zentrale Konzentratversorgung

Beim Einsatz einer zentralen Konzentratversorgungsanlage CeCon 3000 wird das Konzentrat anstelle von Einwegkanistern in Großgebinden geliefert.

Weiterlesen …

In unserem Waterguide finden Sie nach Kategorien gegliedert vertiefende Informationen rund um die Wasseraufbereitung.

Die Wasseraufbereitung beschreibt den Prozess, Verunreinigungen und Schadstoffe aus dem Wasser zu entfernen, um es sicher und/ oder rein für die industrielle oder medizinische Anwendungen zu machen. Die Wasseraufbereitung kann eine Kombination aus verschiedenen physikalischen, chemischen und biologischen Verfahren wie Filtration, Sedimentation, Desinfektion, Umkehrosmose und Aktivkohleadsorption umfassen.

Das Ziel der Wasseraufbereitung ist, Wasser in einer bestimmten, für Folgeprozesse notwendigen Qualität herzustellen. Die Wasseraufbereitung ist in der Industrie aus verschiedenen Gründen wichtig. Zum Beispiel für:

  1. Prozesswasser: In vielen Industriezweigen wird Wasser als Rohstoff in verschiedenen Produktionsprozessen eingesetzt. Hierbei ist es wichtig, dass das verwendete Wasser bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllt und frei von Verunreinigungen ist.

  2. …oder Kühlwasser: Viele Industrieanlagen benötigen Kühlwasser, um die Temperaturen in Maschinen und Anlagen zu regulieren. Das Kühlwasser muss frei von Verunreinigungen sein, um die ordnungsgemäße Funktion der Anlagen zu gewährleisten. Die Wasseraufbereitung sorgt dafür, dass das Kühlwasser die erforderliche Qualität hat.

In der Medizin kann die Wasseraufbereitung auf verschiedene Weise eingesetzt werden. Zum Beispiel wird bei der Herstellung von Medikamenten und medizinischen Geräten oft reines Wasser benötigt, um sicherzustellen, dass die Produkte frei von Verunreinigungen sind. Auch bei der Dialyse, bei der das Blut von Patienten mit Nierenversagen gereinigt wird, spielt die Wasseraufbereitung eine wichtige Rolle. Das Wasser muss hierbei extrem rein sein, um zu verhindern, dass Verunreinigungen in den Körper des Patienten gelangen.

Darüber hinaus ist die Wasseraufbereitung auch wichtig bei der Reinigung und Desinfektion von medizinischen Geräten und Instrumenten, um sicherzustellen, dass sie frei von Keimen und anderen schädlichen Verunreinigungen sind. Die Wasseraufbereitung in der Medizin ist ein wichtiger Prozess, der dazu beiträgt, die Sicherheit und Wirksamkeit von medizinischen Produkten und Verfahren zu gewährleisten. Die Anlagen zur Wasseraufbereitung haben ihrerseits besondere Merkmale: Sie verfügen über totzonenarme Konstruktionen mit hohem Edelstahlanteil.

Die Wasseraufbereitung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle in der Lebensmittelindustrie, da Wasser als Rohstoff in der Produktion von Lebensmitteln eingesetzt wird. Hier sind einige Gründe, warum die Wasseraufbereitung in der Lebensmittelindustrie wichtig ist:

  1. Hygiene: Wasser wird in der Lebensmittelproduktion als Reinigungs- und Desinfektionsmittel verwendet, um Geräte, Anlagen und Oberflächen zu reinigen und zu desinfizieren. Es ist wichtig, dass das verwendete Wasser frei von Bakterien, Viren und anderen schädlichen Verunreinigungen ist, um die Hygiene in der Lebensmittelproduktion zu gewährleisten.

  2. Produktionsprozesse: Wasser wird auch in der Lebensmittelproduktion als Lösungsmittel und als Bestandteil von Produkten eingesetzt. Das verwendete Wasser muss bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllen, um die ordnungsgemäße Funktion der Produktionsprozesse zu gewährleisten.

  3. Trinkwasser: In der Lebensmittelindustrie kann auch Trinkwasser verwendet werden, das die gleichen Qualitätsanforderungen wie das Trinkwasser für den menschlichen Verzehr erfüllen muss. Hier ist es wichtig, dass das verwendete Wasser frei von Verunreinigungen ist, um die Gesundheit der Verbraucher nicht zu gefährden.

Die Wasseraufbereitung ist sowohl für die Industrie, als auch für die Medizin und die Lebensmittelindustrie ein unabdingbarer Prozess und Wasser einer der wichtigsten Rohstoffe. Kommen Sie gerne jederzeit auf uns zu, falls noch Fragen zur Wasseraufbereitung bestehen.

Sie wollen mit uns persönlich sprechen?
Schreiben oder rufen Sie uns gerne an.